Mitglieder
Get Adobe Flash player

Muräne


Die Muräne ist ein Raubfisch, Grösse ab 20 cm bis 3 m, extrem langer Körper, keine Brust-
und Bauchflossen, die Wasserzirkulation erfolgt durch Öffnen und Schliessen des Mauls.
Sie hat viele Zähne und ein gutentwickeltes Geruchsorgan. Sie gewegt sich mit schlängelnden Schwimmgewegungen und ist vorwiegend nachtaktiv.

Die Muräne unseres Drachenfreundes Detlev ist kein Raubfisch sondern ein gelungener
Nachbau der Muräne von Joachim Nellissen, der diesen wunderschönen Drachen konstruiert
hat und Originalerbauer ist.

Viel Freizeit und viel Nylon hat unser Drachenfreund Detlev in den Nachbau der Muräne
investiert. 15 m lang ist die Muräne und ihr leuchtend gelber Körper ist schon von weithin
am Himmel sichtbar.

Mit freundlicher Genehmigung von Joachim Nellissen veröffentlichen wir den Originalbauplan der Muräne für die private, nichtkommerzielle Verwendung. Der Originalbauplan ist neu gezeichnet worden und steht jetzt als pdf-Dokument im Acrobat 4 Format zum herunterladen bereit.

Der Bauplan besteht aus einem Dokument mit 13 Seiten, ist farbig angelegt und auf DIN A 4 ausdruckbar.

     
 

Um den Bauplan (13 Seiten DIN A 4) als pdf (210 KB)
herunterzuladen klicken Sie bitte auf den Plan.


   

Rokkaku (Japanischer Kampfdrachen)


Tradition und Moderne ist eine Eigenschaft, die das japanische Volk auszeichnet. Der Rokkaku, ein auf der Spitze fliegender Hexagondrachen, der vornehmlich in Sanjo und Shirone von Drachenspezialisten gebaut wird, ist eine klassische, ausgereifte Drachenkonstruktion aus Japan. In vielen asiatischen Ländern finden Drachenfeste statt, bei denen oftmals Drachenkämpfe zwischen rivalisierenden Gruppen oder Einzelpersonen zu den Höhepunkten gehören.

Zu den bekanntesten gehört das Kampfdrachenfest von Shirone, wobei die Gegner zu beiden Seiten des Flusses stehen und jedes Drachenteam versucht, die Leinen des Gegners zu durchtrennen und dessen Drachen in den Fluß zu stürzen, den eigenen aber unbeschädigt zu lassen. Der Drachen ist vielseitig einsetzbar und steht stabil und ruhig in der Luft. Schon bei wenig Wind kann er einen kräftigen Zug entwickeln. Traditionelle Rokkakus werden mit einem Gerüst aus Bambusrohr und bemaltem Seidenpapier als Bespannung gebaut, unser Rokkaku hat als Gerüst 8 mm Kohlefaserstäbe, es kann aber auch Ramin oder Bambus in entsprechender Stärke verwendet werden.

 

Traditionelle Rokkakus werden mit einem Gerüst aus Bambusrohr und bemaltem Seidenpapier als Bespannung gebaut, unser Rokkaku hat als Gerüst 8 mm Kohlefaserstäbe, es kann aber auch Ramin oder Bambus in entsprechender Stärke verwendet werden. Die große Fläche dieses Drachens bietet sich hervorragende für irgendwelche künstlerische Gestaltungen an.

Wichtig ist die absolute Symmetrie des Segels. Zuerst wird das Spinnakernylon mit dem Lötkolben nach Vorgabe ausgeschnitten, dabei die Saumzugabe nicht vergessen! Der Saum wir mit Saumband gesäumt. Für den Längsstab müssen nun die Stabtaschen hergestellt werden. Die Stabtaschen für die Querstäbe werden genauso wie die Stabtaschen für die Längsstäbe angenäht. An die Stabtaschen der Längsstäbe werden Schlaufen angenäht, an die die Spannschnur befestigt wird.

     
 

Die sechsschenkelige Waage (4 an der Querstange, 2 an der Längsstange) wird durch Öffnungen (eingeschlagene Metallöse) im Segel geführt und an den Quer- und Längsstäbenbefestigt. Die Öffnungen an den Waagepunkten sollten mit Dacron in der entsprechenden Farbe verstärkt werden damit das Tuch nicht ausreißt.

Der Rokkaku-Drachen erhält seine Stabilität durch das spannen der Querstäbe nach hinten, wobei der untere Querstab etwas mehr gespannt sein sollte als der obere.

 

Um den Bauplan als pdf (17,4 KB) herunterzuladen
klicken Sie bitte auf den Plan.

 

 

Teilen